Semesterferienupdate: Ein Jena-Kurztrip

Es gehört zu den schlimmsten Eigenschaften unserer Sprache […], die Prädikation auf Satzsubjekte zu erzwingen und so die Vorstellung zu suggerieren und schließlich die alte Denkgewohnheit immer wieder einzuschleifen, daß es um »Dinge« gehe, denen irgendwelche Eigenschaften, Beziehungen, Aktivitäten oder Betroffenheiten zugeschrieben werden. Das Dingschema (und entsprechend: die Auffassung der Welt als »Realität«) bietet aber nur eine vereinfachte Version der Sachdimension. Dinge sind Beschränkungen von Kombinationsmöglichkeiten in der Sachdimension. (Luhmann, … Mehr

Ansbach und Markgrafenmuseum: Anselm von Feuerbach ermordet?

Was in Thüringen geht, geht auch in Franken, und daher habe ich mir ein paar Ziele gesucht, die ich schon ewig besuchen wollte, aber irgendwie nie dazu kam. Aktuell habe ich ja Zeit. Den Anfang machte Ansbach — bequem mit dem Zug vor meiner Haustür erreichbar. Ich besuchte zwei Kirchen — Johannis und Gumbertus — und wurde jeweils Ohrenzeuge von barocken Orgelproben. In Gumbertus begegnete mir zudem ein Kreuz in … Mehr

Rückblick: Der Studienort Jena

Das ganze Elend der Menschheit rührt daher, dass die Menschen nicht einfach ruhig in einem Zimmer bleiben können. (Pascal) Nachdem ich nun über knapp 20 Monate insgesamt ca. 200 Tage ganz oder teilweise in Jena verbracht habe — also etwa ein Drittel der letzten anderthalb Jahre –, dachte ich mir, ich werfe mal einen Blick zurück auf die Stadt. [Alle Rückblicke finden sich hier.] Größe und Lage Jena ist sehr … Mehr

Rückblick: Das Sabbatical-Blog („Lerntagebuch“)

Nam June Paik used to say that if we do not get the tools of creation in our own hands, it will be ‘1984’, under total surveillance. Big Brother will rule our lives. And now, because of the mobile phone, people can do their own little videos and music – this is the big change in our culture at the moment. (Emil Schult) Meine Zeit zwischen Oktober 2022 und jetzt … Mehr

Rückblick: Alle Veranstaltungen des Studiums

Denken ohne Fühlen, so erweist sich, ist »irrational«, und wahrscheinlich Fühlen ohne Denken auch »herzlos«. (Fritz Simon, „Zur Systemtheorie der Emotionen“, S. 134) Nachdem nun (fast) alle Prüfungsleistungen erbracht sind, gibt es im Folgenden ein Ranking aller VAs — auch, um an alle nochmal zu denken. [Alle Rückblicke finden sich hier.] Das Ranking Ich habe das zusätzlich mal dreigeteilt: Was ich wieder belegen würde S Emotionsgeschichte (SS23): Die beste Veranstaltung, … Mehr

Ranking der Veranstaltungen des WS 2024

[A] fact about lists known since antiquity: they make it possible to manage information one does not understand — possibly producing new information as a result. (Elena Esposito, „Artificial Communication“) Wie schon zum ersten und zweiten Semester, soll es auch zum dritten ein Ranking geben. Abschließend werde ich demnächst auch noch einen Gesamtüberblick aller Seminare, Vorlesungen etc. schreiben. [Update: hier.] Ich habe (inklusive der Klausurtagung in Siegmundsburg und der Musiksoziologie-Koferenz … Mehr

WS24/15: Das Ende der Präsenz

“Ambient music should not have any direction — it should remain ambiguous and incomplete.” (Phew) Ein bisschen merkwürdig ist das schon immer im (leeren) IC nach Jena. Pünktlich zur Abfahrtszeit sind alle relevanten Parteien vor Ort, inklusive dem Zug; man fährt dann pünktlich los, auf einer scheinbar leeren Strecke, und tuckelt vor sich hin; und dann ist man plötzlich 5-10 Minuten verspätet, obwohl man nirgends merklich Zeit verliert, weder auf … Mehr

WS24/14: Meinungsvielfalt, Politik und viel Mythos

Wer das Leben liebt, liest nicht. [D]er Zugang zum künstlerischen Universum ist mehr oder weniger für jene reserviert, die ein wenig die Schnauze voll haben. (Michel Houellebecq, „Gegen die Welt, gegen das Leben“) Das Semester springt seinem Ende entgegen. Das wird auch aus der dieswöchigen Themenwahl deutlich: Ich war nicht in Jena und habe dort auch nur ein Seminar verpasst — alles andere entfiel. Ich bin gerade gar nicht böse; … Mehr

WS24/13: Leere ICs, Streikbruch, 30 Coins und „Triggerpunkte“

Der Schnellere kann zwischendurch etwas anderes tun. (Luhmann, Soziale Systeme, S. 76) Der IC Jena/Nürnberg bzw. Nürnberg/Jena ist jedes Mal leer. Also nicht nur „angenehm unterbesetzt“. Sondern wirklich leer. Ich war jetzt schon mehrfach der einzige Fahrgast im Großraumbereich. Das ist natürlich herrlich — man kriegt immer mindestens 32 Sitze für sich allein. Aber es deutet nicht auf ausreichende Nachfrage hin, dass der Zug dauerhaft im Programm bleibt … Außerdem … Mehr

WS24/12: Was kommt in die Master-Arbeit?

Ich muss gestehen, dass ich nach Covid und der Weihnachtspause irgendwie noch nicht wieder so ganz an der Uni angekommen bin. Das liegt vielleicht auch daran, dass das Studium ja ziemlich bald vorbei ist und die Tage gezählt sind: Je Veranstaltung kommen noch 3 Sitzungen, und das war’s dann. Vielleicht suche ich mir für kommendes Semester noch 1-2 Blockseminare raus, wenn es etwas Interessantes gibt. Aber meine „Scheine“, wie man … Mehr

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen