Melderecht und Zweitwohnsitz in Jena

So langsam geht es ans Eingemachte, das heißt: an weitere bürokratische Hürdensprünge. Nachdem Studienplatz und Unterkunft mit einigen Umwegen gesichert sind, muss nun noch dem Meldewesen Genüge getan werden. Ich habe ja irgendwie noch nie verstanden, wieso es der Hoheitlichkeit so wichtig ist, zu wissen, wo ich meine Zeit verbringe. Ich verstehe, dass Behörden ein gewisses Interesse an einer ladungsfähigen Adresse jeder Bürgerin und jedes Bürgers haben. Aber wieso interessiert … Mehr

Waiting is the hardest part …

Eigentlich ist nicht viel passiert seit dem letzten Update. Es gab nur eine kleine Notiz aus Jena. Nachdem das hier ein Blog ist, fühle ich mich aber verpflichtet, zumindest sporadisch etwas zu posten. Es ist sozusagen die Schuld des Mediums. Daher dokumentiere ich kurz, was ich mir so an Kursen für mein erstes Semester vorstelle. [Alle Artikel zum Thema Sabbatical finden sich hier.] Warten Ende letzter Woche kam eine kurze Nachricht … Mehr

Finale Entscheidung: Jena oder Erlangen?

Langsam geht es auf Mitte September zu. Zeit für die finale Entscheidung für einen Studienort. [Alle Artikel zum Thema Sabbatical finden sich hier.] Unterkunft Dass sich die Frage hier überhaupt stellt, liegt natürlich daran, dass ich eine Bleibe gefunden habe. (Natürlich nicht über Inserate und Immobilienportale, sondern über jemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt.) Die Wohnung ist nicht ganz zentral, aber sie hat ein paar wesentliche Vorzüge. Der wichtigste … Mehr

The Strange Sound of Cthulhu (Gary Hill)

Update Juni 2023: Ich habe Gary Hill zu seinem Buch und zur geplanten zweiten Auflage interviewt – das englischsprachige Original findet sich hier, eine deutsche Übersetzung von Thorsten Panknin gibt’s bei der Lovecraft Gesellschaft. Auf meiner Suche nach cthuloid inspirierter Musik habe ich mir das Werk „The Strange Sound of Cthulhu“ von Gary Hill zu Gemüte geführt. Die meisten besprochenen Bands, Kunstschaffenden und Projekte sagen mir nicht besonders zu, da … Mehr

Entscheidungsfindung oder „Du bist zu alt für diese Wohnung“

[Alle Artikel zum Thema Sabbatical finden sich hier.] Es gibt so Sätze, bei denen stellen sich gleich mehrere Fragen, wenn man sie hört, oder in diesem Fall liest: Die erste Frage: Wie ist man mit 35 zu alt für eine Wohnung? Die zweite: Wäre es dann nicht ziemlich, beim Sie zu bleiben, so unter Senioren? Die dritte: (Was) antwortet man darauf? Die vierte: Ist das eigentlich Altersdiskriminierung? Die zweite kann … Mehr

Henscheid

Ach was, warum ein Buch lesen, wenn 200 Meter weiter der gleiche Krampf in der Wirklichkeit vorkam! („Die Vollidioten“, S. 171) Ich blättere mich eigentlich jährlich, seit ungefähr 2006, einmal durch Eckhard Henscheids Roman-Trilogie „des laufenden Schwachsinns“, also namentlich die Romane „Die Vollidioten“ (1973, im Folgenden „I“), „Geht in Ordnung – sowieso — genau —“ (1977, „II“) und „Die Mätresse des Bischofs“ (1978, „III“), meistens, um einer allgemein auf mir … Mehr

Die Qual der Wahl: Zwischennotiz zu Studienorten

Es gibt ja so Luxusprobleme, die einem dennoch schlaflose Nächte verursachen. Aktuell habe ich so eines: Wo soll ich mein Sabbatical-Masterstudium machen? Das Gefühl hängt nach wie vor am Ursprungsplan Jena, aber die Vernunft rät mehr und mehr zum benachbarten Erlangen. Und auch die Emotio zieht langsam nach. [Alle Artikel zum Thema Sabbatical finden sich hier.] Entscheidungskriterien Wohnungssuche in Jena Tatsächlich ist der Punkt Unterkunftssuche einer der Gründe, den Initialplan, … Mehr

Cthulhu-Mythos: Warum „resoniert“ der kosmische Horror? (Resonanzreflexion)

Heute fragen wir uns, wieso der Cthulhu-Mythos und die damit zusammenhängenden Ideen, Werke und Vergegenständlichungen (lies: Produkte) für viele Menschen – mich eingeschlossen – offenbar eine Resonanzachse darstellen. Warnung: Dieser Artikel ist lang und vielleicht eher die populär-schnodderige Skizze einer wissenschaftlichen Arbeit. Theoretisches Framework: Resonanztheorie Wer sich nicht für die Resonanztheorie interessiert, kann natürlich die wenigen entsprechenden Begriffe ausklammern und statt „resoniert“ vielleicht „fasziniert mich“ sagen. Wer sich aber für … Mehr

kafkaesk housing symbol image

Bürokratien, veraltete Systeme und Entfremdung (Rant)

Du erwartest ein stressfreies Studium? Ich glaube, das ist romantische Verklärung und viel Verdrängung. Studieren war schon immer Stress. Nicht wegen Seminaren und Klausuren, sondern wegen dem ständigen Hinterherrennen nach Noten oder sonstigen Eintragungen in irgendwelche veralteten, schlecht verwalteten Systeme. (Eine Kollegin) Die ersten Hürden auf dem Weg zum Studium habe ich ja schon dokumentiert: schlechte Bewerbungsportale. Natürlich ging es genau so weiter: Merkwürdige und widersprüchliche Immatrikulationshinweise; Fristen, die über … Mehr

Wie man per Sabbatical(s) einen Master macht

[Alle Artikel zum Thema Sabbatical finden sich hier.] Szenario: Man hat irgendwann mal einen Bachelor gemacht, und nach einigen Jahren im Berufsleben stellt man fest, man möchte aus Gründen der persönlichen Weiterentwicklung oder für „die Karriere“ noch einen Master machen. Auf ein stressiges berufsbegleitendes Studium hat man keine Lust. Ein Fernstudium möchte man auch nicht, sondern nochmal „richtig“ studieren incl. lustigem Studentinnenleben. Was macht man dann? Leider weiß ich das … Mehr

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen